Museumsgeschichte im Zeitraffer

 

 

1980

Die 1788 erbaute Trotte diente der Kelterung von Weisswein. Erst kurz vor dem kompletten Zerfall des fast 200-jährigen Gebäudes formierten sich im September 1980 sieben Einwohner von Tegerfelden zu einer Interessengemeinschaft,   die sich den Erhalt der Wiss-Trotte zum Ziel setzte. Damit erfolgte die Initialzündung für das heutige Weinbau-Museum.

1986 
Nach vielen Sitzungen, Geldsammelaktionen und, nicht  zuletzt, unzähligen Stunden Fronarbeit konnte die komplett  renovierte Wiss-Trotte als Aargauisch Kantonales Weinbau-Museum ihrem neuen Verwendungszweck zugeführt werden. Mit einem tollen Einweihungsfest wurde nach fast sechs Jahren ein würdiger Schlusspunkt gesetzt und der Museumsbetrieb gestartet.

1991
Um die zahlreichen Museumsartikel noch grosszügiger zu präsentieren, vergrösserte man die Ausstellungsfläche mit  einem Anbau um 36 qm. Dieser neu gewonnene Raum wurde später beim Ausbau des Dachgeschosses in den Kulturraum integriert, beherbergt  heute die Teeküche und dient auch als Verbindungsgang zum später erstellten Anbau für die Küferei. Die ausgeleuchteten Vitrinen bieten speziell Platz für kleine und zerbrechliche Ausstellungsstücke.

1995
Museumsgeschichte im Zeitraffer Das im Jahr 1994 im Tagbau erstellte Kellergewölbe wurde feierlich eingeweiht und dient seither der Ausstellung von Fässern, Abfüllmaschinen, Flaschenreinigungs- und Etikettiergeräten. Der mit Tonelementen hergestellte Raum begeistert  durch seine angenehme Temperatur-Ausgeglichenheit im Sommer wie auch im Winter.

2005
Museumsgeschichte im Zeitraffer Heinrich Anner, Küfermeister aus Tegerfelden, vermachte dem Museum eine komplette Küferei-Einrichtung. In einem neu erstellten Anbau können diese einmaligen Zeugen hoher Handwerkskunst seit der Eröffnung im Jahre 2005 in würdigem Rahmen präsentiert werden.

2009
Mit der Eröffnung des Kulturraumes konnte das vorerst letzte   Mosaikstück dem Museum übergeben werden. Seither  bieten sich auch Gelegenheiten um kulturelle Anlässe,  Versammlungen, Hochzeiten, Konzerte und vieles mehr  abzuhalten.  Mit diesem Dachgeschoss-Ausbau erstrecken sich die  Museums-Räumlichkeiten nun über insgesamt 4 Stockwerke  und beherbergen mehr als 1000 Ausstellungs-Gegenstände.

2015
Mit viel Engagement und grosser Freude zelebrierte der  Verein das Jubiläum zum 30-jährigen Bestehen mit vielen zusätzlichen Aktivitäten. Besonders erwähnenswert bleiben sicher die gelungene Jubiläums-Ausstellung, die aktive Teil nahme mit eigenen Wagen am Winzerfest in Döttingen und das musikalisch umrandete Saisonfinale im Museum bei  einem feinen Käse-Fondue, angereichert mit dem neu kreierten „Museumsgeist“.

Aargauisch Kantonales Weinbau Museum
Oberfeld 9
5306 Tegerfelden

Raiffeisenbank Surbtal-Wehntal, 5426 Lengnau

IBAN CH03 8070 0000 0030 6900 1

 

NEWSLETTER ANMELDEN

Melden Sie sich bei unserem Newsletter an, um Neuigkeiten über das Museum und Events zu erhalten.